dr-siegl-logo

Auge um Auge- Schlupflider sanft und risikoarm den Kampf ansagen

Schlupflider können genetischer oder altersbedingter Herkunft sein. Doch ob angeboren, oder dem natürlichen Alterungsprozess unterworfen, Millionen von Männer und Frauen
weltweit sind von ästhetischen und oft auch funktionellen Beeinträchtigungen der Augenpartie betroffen.Von einem Schlupflid spricht man, wenn die Haut über den Augen nach vorne verlagert und
der bewegliche Teil des Lids nur noch teilweise oder gar nicht mehr sichtbar ist.

shutterstock_152822918

Die Augenpartie ist wie keine andere so extrem und dauerhaft von mimischen Bewegungen
strapaziert, gleichzeitig dürfte der Bereich auch der dünnhäutigste am menschlichen Körper
sein. Kein Wunder also, dass Alterungsprozesse in diesem Bereich am ehesten zu sehen
ist. Im Fall vom altersbedingten Schlupflid kommt es zu einer Erschlaffung der oberen Lidhaut und in Folge sinkt diese auf das bewegliche Lid ab und lässt ein Schlupflid entstehen.
Umweltfaktoren, wie Sonne und Rauchen, haben ebenfalls negativen Einfluss auf das
Bindegewebe und können das Absinken des Oberlids fördern.

Gesundheit und Ästhetik

Neben den offensichtlichen ästhetischen Folgen, können Schlupflider auch gesundheitliche
mit sich tragen. Betroffene empfinden ihre Augen selber als schwer und fühlen sich durch
den Druck auf den oberen Lidrand müde. Auch das Sichtfeld kann durch die Vorverlagerung
der Haut deutlich eingeschränkt werden.
Außerdem lassen Schlupflider die Augen durch die optische Verkleinerung müde erscheinen
und Augen-Make-Up, wie Lidschatten, wird vom Lid ‚verschluckt‘ und ist somit kaum bis
nicht mehr sichtbar.

Dank professioneller Behandlung zu natürlichen Augenblicken

Eine operative Oberlidstraffung wird mit einem Schnitt entlang der Lidumschlagfalte
durchgeführt, welcher mit einer sehr feinen, kaum wahrnehmbaren Naht wieder
verschlossen wird. Überschüssiges Gewebe am Lid und fallweise auch Fettpölsterchen oder
Muskelstreifen werden dabei entfernt. Der Eingriff kann ambulant und mit örtlicher
Betäubung, oder nach Wunsch im Dämmerschlaf, durchgeführt werden. Eine Heilung der
Wunden findet in der Regel schon innerhalb einiger Tage statt und Patienten ist der Eingriff
meist nach nur einer Woche schon nicht mehr anzusehen. Obwohl Oberlidstraffungen
operative Eingriffe sind, gehören sie zu den komplikationsärmsten Behandlungen.

Risikoarme Alternativen

Die Injektion von Botulinumtoxin, oder ‚Botox‘, führt zu einem sichtbaren Lifting-Effekt, der
dem Absacken der Augenlider deutlich entgegen wirkt. Die Wirkung der Behandlung zeigt
sich meist nach 3-7 Tagen, und hält dabei für 3-6 Monate an. Für einen dauerhaften Lifting-
Effekt lohnt es sich, die Prozedur alle 4-6 Monate wiederholen zu lassen.
Ein Rückgang der Schlupflider kann auch durch Fadenlifting erreicht werden. Mit Hilfe eines
chirurgischen Fadens, ganz ohne Skalpell, werden die Augenbrauen angehoben und das
Oberlid gestrafft. Das Ergebnis ist bis zu 3 Jahre sichtbar. Die Behandlung wird mit einer
lokalen Betäubung durchgeführt . Schwellungen und eventuelle blaue Flecken heilen nach wenigen Tagen bereits ab.

Welche Behandlung im Einzelfall die richtige ist, kann im persönlichen Gespräch mit dem
Spezialisten entschieden werden.

Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Follow us on…

facebook-dr-siegl-cd

facebook

google-plus-dr-siegl

google+

estheticon-dr-siegl-cd

estheticon

docfinder

docfinder

Lidkorrektur & Lidstraffung

(c) 2014-2016 Dr. Alexander Siegl. Alle Rechte vorbehalten
Impressum

Dr. Alexander Siegl - Wiener Ästhetik
Plastische und Ästhetische Chirurgie

A-1090 Wien • Währingerstr. 63/9
Medicent Linz • A-4020 Linz • Untere Donaulände 21-25
Tel. +43 1 8901050, Fax /14